Hier finden Sie uns

Zur Sackgasse
Hohenzollernstr. 4
25761 Büsum

info@sackgasse.eu

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 04834 8787 +49 04834 8787

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Die historische Kneipe 10 Jahre "Zur Sackgasse" Bis 20 Uhr jedes 0,5l Bier vom Fass 3,33€. Diverse Schnäpse aus der Region 1,11€
Die historische Kneipe10 Jahre "Zur Sackgasse"Bis 20 Uhr jedes 0,5l Biervom Fass 3,33€. DiverseSchnäpse aus der Region 1,11€ 
Es ergab sich an einem kalten Sonntag in der Sackgasse, dass sich einige nette Gäste überlegten, sich regelmäßig bei uns zu treffen. Sie gründeten daraufhin die 444er und die Westkurve.

Hier Ihre Satzung:

Satzung des Vereins

- Ü 444 -

mit Sitz in Büsum

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

1. Der Verein hat den Namen „Ü 444“. Er hat seinen Sitz in Büsum,

Gaststätte Sackgasse bei Claudia und Jörg.

2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck, Aufgabe und Grundsätze

1. Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung der Geselligkeit und der aktiven Freizeitgestaltung an der Theke der Sackgasse sowie die Ausübung des Konsums von geistigen Getränken, als da sind insbesondere Korn, Dithmarscher Pilsener, und allem, was weg muss. Nichtgeistige Getränke können nur mit Zustimmung des Vorstandes genossen werden.

2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch folgende Kampftrinkarten: Dithmarscher Dauertrinken, gelegentliches einseitiges Reißen von Orangenlikör sowie jahreszeitlich angepasstem Vernichten von Grog, Glühwein und sonstigem Blödsinn.

Die Vereinsmitglieder nehmen am regelmäßigen Training und ggf. an Wettkämpfen an der Theke in der Sackgasse, vornehmlich in der Westkurve, teil.

Die Betreuung der Sport- und Trinkangebote erfolgt durch die sport- und trinkfachlich vorgebildete Übungsleiterin Claudia und Übungsleiter Jörg.

3. Der Verein ist politisch, ethnisch und konfessionell in keiner Weise neutral, sondern diskutiert zu vorgerückter Stunde mit nicht unter 1,00 Promille die aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation. Es ist ausdrücklich zulässig, die Zustimmung zu einer Meinung mit Freibier zu kaufen.

4. Für jede im Verein betriebene Trinkart kann im Bedarfsfall eine eigene, in der Haushaltsführung selbstständige, Abteilung gegründet werden.

§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar keine gemeinnützige Ziele sondern soll lediglich die Geselligkeit der Mitglieder in der Sackgasse fördern.

2. Der Verein ist nicht selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke wie Frohsinn und Blödsinn.

3. Mittel, die dem Verein zufließen, dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke wie Freibier für alle, div. Körner oder Orangenlikör, und zwar ausschließlich an der Theke, verwendet werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus:

- ordentlichen Mitgliedern,

- unordentlichen Mitgliedern

- fördernden Mitliedern (kann nur werden, wer einen ausgibt)

- Ehrenmitgliedern (wie z. B. Jopi Heesters)

- Allen über 60, deren Alter eine Quersumme von 444 Jahren ergibt, wenn nicht, ist es auch egal.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch endgültigen Alkoholverzicht.

2. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich unter Vorlage eines ärztlichen Attestes hinsichtlich Alkoholunverträglichkeit zu erklären. Er ist unter Einhaltung einer Frist von 33 Jahren zum Schluss eines Geschäftsjahres zulässig.

3. Ein Mitglied kann nur aus dem Verein ausgeschlossen werden wegen groben, unsportlichen Verhaltens, wie z. B. Bier verschütten.

4. Ein Mitglied kann des weiteren ausgeschlossen werden, wenn es trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung durch den Wirt mit der Zahlung von Bier oder Korn in Höhe von mehr als einem Jahreskonsum im Rückstand ist.

§ 6 Mitgliedsbeiträge

1. Von den Mitgliedern werden keine Beiträge erhoben.

2. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht, nicht aber von Freibier befreit.

§ 7 Organe

Die Organe des Vereins sind:

- der Vorstand, bestehend aus Wirt und Wirtin,

- die Mitgliederversammlung,

- die Kampftrinker-Vereinigung,

- die Leber.

§ 8 Vorstand

1. aus dem Wirt und der Wirtin

2. Die Vorstandssitzung leitet der 1. Vorsitzende, wenn dieser voll ist, die 2. Vorsitzende. Die Beschlüsse des Vorstands sind zu Beweiszwecken auf einem Bierdeckel zu protokollieren und anschließend zu vernichten.

3. Die Vereinigung mehrerer Vorstandsämter in einer Person ist unzulässig, es sei denn, die Mitgliederversammlung sieht alles doppelt.

§ 9 Amtsdauer des Vorstandes

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 20 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist nur bis zum Erreichen des 100. Lebensjahres möglich.

Mit sofortiger Wirkung wird Jopi Heesters zum Ehrenpräsidenten ernannt.

§ 10 Einberufung von Mitgliederversammlungen

Mindestens einmal im Jahr soll eine Mitgliederversammlung stattfinden. Sie wird vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung auf einem Bierdeckel einberufen. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Jedes Mitglied kann dennoch machen, was es will.

Zur Annahme etwaiger Anträge ist eine Mehrheit von 5/4 der abgegebenen Stimmen erforderlich.

§ 11 Ablauf und Beschlussfassung von Mitgliederversammlungen

1. Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von 6/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

2. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 7/3 der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder des Vereins erforderlich.

§ 12 Inkrafttreten

Diese Satzung ist in der vorliegenden Form von der Mitgliederversammlung des Vereins „Ü 444“ am 03.01.201 beschlossen worden.

Büsum, 03.01.2010

gez. Hildesheim I + II

Peine I + II

Hannover I + II

Frankfurt I + II

Hamburg I + II

Köln I
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde von der Betriebsgesellschaft Hohenzollern Ltd. erstellt.